Hundekrankenversicherung / OP-Versicherung für Chihuahua

Es gibt zwei unterschiedliche Möglichkeiten, die Gesundheit Ihres Chihuahua zu versichern.

1. Hunde OP-Kosten-Versicherung
2. Rundum Krankenversicherung für Hunde
Persönliche Empfehlung: AGILA OP-Kostenschutz und Hundekrankenversicherung

3. Direkt zum Tarifrechner

Hundekrankenversicherung Bildquelle: Rolf van Melis/pixelio.de

OP-Versicherung für Hunde

Die Hunde-OP-Versicherung übernimmt die Tierarztrechnung für Sie, sofern Ihr Hund eine Operation unter Vollnarkose benötigt. Ein komplizierter Bruch, ein verschlucktes Kleinteil und daraus resultierender Darmverschluss, ein Tumor muss entfernt werden – all das kann schnell Kosten in Höhe mehrerer tausend Euro verursachen. Die OP-Versicherung für Hunde übernimmt diese Kosten inklusive der Nachbehandlung für Sie.

Es ist durchaus zum Abschluss einer OP-Versicherung für Hunde zu raten, da sie für viele Hundehalter im Schadenfall die letzte Rettung oder zumindest eine unglaubliche Erleichterung ist und das für nur 10-20€ im Monat.

Leistungen, die i.d.R. übernommen werden:
- Operationskosten für Eingriffe unter Vollnarkose, verursacht durch Krankheit oder Unfall
- Kostenübernahme der Nachbehandlung inklusive Medikamente

Leistungen, die i.d.R. nicht übernommen werden:
- Eingriffe unter Teilnarkose (nur teilweise mitversichert)
- Behandlung von Vorerkrankungen und angeborenen Fehlentwicklungen
- Zahnbehandlungen und Zahnkorrekturen
- Kastration und Sterilisation

Darauf sollten Sie achten

Vergleichen Sie die Leistungen, die angeboten werden, insbesondere der Ausschlüsse. Achten Sie auch darauf, wie lange die Nachversorgung nach der OP mitversichert ist, bei der AGILA wird die Nachversorgung beispielsweise unbegrenzt übernommen, bei der Uelzener nur 10 Tage lang. Auch der Höchstsatz der Entschädigung pro Jahr oder Schadensfall sollte bei der Wahl der richtigen Hunde-OP-Versicherung eine Rolle spielen. Die Kosten für die Op-Versicherung bewegen sich bei allen Versicherern zwischen 10 und 18€. Geringe Preisunterschiede, aber durchaus Unterschiede in der Leistung.

Hier Tarife vergleichen.


Krankenversicherung für Hunde

Keine Tierarzt-Rechnung mehr selst bezahlen? Die Hundekrankenversicherung ist der ganzheitliche Gesundheitsschutz und lohnt sich besonders für anfällige Hunde und für Hundebesitzer, die in jedem Fall abgesichert sein möchten. Jeder Tierbesitzer weiß, wie schnell sich die Tierarztkosten summieren können. Die Hundekrankenversicherung übernimmt bis zu einer bestimmten Höchstgrenze komplett Ihre Tierarztrechnung. Für Vorsorgemaßnahmen wie Wurmkuren und Impfungen ist ebenfalls eine seperate Höchstzahlung angesetzt, die zwischen 65 und 100€ liegt. Die Kosten für eine Hundekrankenversicherung liegen zwischen 30 und 50€ im Monat, sie ist also nicht unbedingt günstig, dafür bekommt man aber auch einiges an Leistung und ist rundum abgesichert.

Leistungen, die i.d.R. übernommen werden:
- Arzneimittel
- chirurgische Eingriffe
- Unterbringungskosten Tierklinik
- Diagnostik (Röntgen, Labor, Ultraschall, EKG, CT etc.)
- physikalische Therapie
- homöopathische Behandlung

Vorsorgeleistungen:
- Impfung
- Wurmkur
- Floh-/Zeckenmittel
- Gesundheitscheck

Leistungen, die i.d.R. nicht übernommen werden:
- Diät- und Ergänzungsfuttermittel
- Pflegezubehör oder Bedarfsge-genstände
- Kastration und Sterilisation
- Erstellung von Bescheinigungen, Gutachten und Kennzeichnung des Tieres

Hundekrankenversicherung sinnvoll?

Zunächst sollten Sie durchrechnen, ob eine Hundekrankenversicherung sich für Sie rechnet. Überlegen Sie, welche Kosten Sie jährlich für die Vorsorge Ihres Hundes ausgeben (Impfung/Wurmkur). Zusätzlich überschlagen Sie, wie häufig Ihr Hund zum Tierarzt muss und was dabei für Kosten entstehen. Wenn das Ergebnis noch erheblich unter den jährlichen Kosten der Hundekrankenversicherung liegt, ist das noch kein Grund zu sagen, dass Sie diese Art der Versicherung nicht brauchen. Wie jede Versicherung lohnt sich auch diese erst richtig, wenn ein nicht vorhersehbarer Schadensfall aufkommt. Z.B. die Behandlung einer langwierigen Lungenentzündung, die Nutzung aufwenidger Diagnoseverfahren bis zum Erkennen eines Herzfehlers inklusive der anschließenden Behandlung oder auch der Beinbruch nach einem Unfall – all das kann schnell ein vielfaches des Jahresbetrages einer Krankenversicherung für Hunde kosten. Vor allem brauchen Sie Ihrem Hunde keine Behandlung oder Diagnosemethode aus Kostengründen verwehren. Wie häufig braucht der Tierarzt mehrere Anläufe, um die Ursache einer Beschwerde zu finden – was soll’s, wenn die Versicherung die Kosten übernimmt…

Darauf sollten Sie achten

Die Hundekrankenversicherung hat ihren Preis. Wie fast überall, sollten Sie jedoch nicht einfach die günstigste Versicherung abschließen, sondern auf die abgedeckte Leistung achten. So übernehmen beispielsweise nicht alle Versicherungen die Kosten für eine Kastration. Lesen Sie in den AGB die Ausschlüsse genau durch, denn nicht alles ist je nach Versicherung mitversichert. Vergleichen Sie auch die Höchstgrenzen der Zahlungen pro Jahr und pro Schadensfall. In jeden Fall sollte die Kostenübernahme bei einem Unfall unbegrenzt sein. Achten Sie außerdem darauf, ob Sie eine Selbstbeteilung im Schadensfall zuzahlen müssen.

Hier Tarife vergleichen.