Chihuahua Vorsorge: Tägliche Pflege

Chihuahua Ernährung

Chihuahua Ernährung

Chihuahua Ernährung

Die Gesundheit des Chihuahua beginnt bei einer gesunden Ernährung. Deshalb sollte Wert auf ein hochwertiges Futter gelegt werden. Diese ist durchaus auch im mittleren und günstigen Preissegment zu finden. Ein hoher Preis garantiert übrigens nicht unbedingt auch eine hohe Qualität, denn häufig ist das Futter nur aus Markengründen teuer bzw. weil teure Werbekampagnen finanziert werden müssen.

Sie können zwischen Trockenfutter und Nassfutter wählen. Trockenfutter ist sehr viel günstiger als Nassfutter und enthält meist weniger Fett, dafür aber mehr Konservierungsmittel. Achten Sie darauf, dass in den Inhaltsstoffen ein hoher Fleischanteil angegeben ist. Der Hund ist ein Fleischfresser und würde in der Natur lediglich einen kleinen Anteil des Mageninhalts von Pflanzenfressern verzehren, hauptsächlich aber deren Fleisch. Ein Futter mit einem Fleischanteil von 4% und einem hohen Getreideanteil kann also nicht gut für den Hund sein. Auch sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass das Futter keinen Zucker enthält! Hunde fressen dieses zwar gerne (wie Kinder Süßigkeiten), doch der Zucker ist allgemein nicht gut für die Gesundheit und zerstört die Zähne, denn der Hund kann sich schließlich nicht die Zähne putzen.

Für Welpen sollte ein spezielles Wepenfutter gewählt werden. Dieses ist auf die besonderen Anforderungen im Welpenalter abgestimmt, was wichtig ist für eine gesunde Entwicklung.

Leider gibt es keine Angaben, an die man sich halten könnte bezüglich der täglichen Futtermenge. Den Herstellerangaben ist in dieser Hinsicht nicht zu vertrauen, da meist ein Vielfaches von dem angegeben wird, was der Hund tatsächlich braucht. Als Richtwert kann man jedoch sagen, in jedem Fall weniger füttern, als der Hersteller angibt. Eine Verfettung des Hundes schadet der Gesundheit und einen dicken Chihuahua wieder auf Idealgewicht zu bringen ist schwierig, da er aktiv seine gewohnte Futtermenge einfordern wird. Es soll zwar Ausnahmen geben, doch allgemein hat der Chihuahua immer Hunger und wird besonders Ihre Leckerchen nicht verschmähen.

Auch bei Snacks und Leckerli gilt: immer nur in Maßen, als Belohnung oder zum Training. Auch in diesem Fall sollte auf einen hohen Fleischanteil Wert gelegt werden. Noch besser sind Leckerchen aus purem Fleisch.

Für die Zahnpflege kommt dem Hund sein Kautrieb entgegen. Schweineohren, Ochsenziemer und Co. sorgen für ein kräftiges Gebiss und schieben den Belag von den Zähnen.

Hoffentlich überflüssig ist es zu sagen, dass der Hund natürlich immer frisches Wasser zur Freien Vergügung bekommen muss.

Hier geht es zum ausführlichen Artikel über die Ernährung des Hundes.


Chihuahua Auslauf

Chihuahua Auslauf

Chihuahua Auslauf

Wie jeder andere Hund braucht der Chihuahua reichlich Auslauf. Dass er lieber getragen wird ist ein Mythos. Der Chihuahua hat eine wahnsinnige Energie und kann gut mehrere Stunden am Stück laufen. Auch beim Joggen oder Fahrradfahren hält er gut mit. Mehrer Stunden Gassigehen ist aber nicht unbedingt täglich nötig, da er durch seine kurzen Beine theoretisch ein Vielfaches von unserem Weg läuft. Halten Sie Ihren Hund auch in der Wohnung auf Trapp und Spielen mit ihm, darf er im Garten frei laufen, reicht ihm auch drei Mal täglich eine halbe Stunde Spaziergang. Wichtig ist, Ihren Hund zu beschäftigen – ein gelangweilter Hund ist kein glücklicher Hund.



Krallen schneiden

Das Schneiden der Krallen gehört ebenfalls regelmäßig zum Pflegeprogramm. Es sieht nicht nur besser aus, Ihr Hund kann auch andere Hunde/Menschen versehentlich mit zu langen Krallen kratzen. Zu lange Krallen können außerdem ausreißen, was sehr schmezhaft für den Hund ist.

Sie können die Krallen für wenig Geld beim Tierarzt schneiden lassen oder es selbst zuhause tun. Im Zoohandel gibt es spezielle Krallenschneider für Hunde.

Wenn Sie selbst schneiden, nehmen sie die Pfote des Hundes fest in die Hand und suchen bei der Kralle nach dem Nerv und den Blutgefäßen. Ein Schnitt in die Blutgefäße tut unheimlich weh und blutet zudem sehr stark. Bei hellen Krallen ist dies recht einfach, da durch die Hornkralle die Gefäße gut zu sehen sind. Bei dunklen Krallen ist dies schon schwieriger, da sollten Sie sich langsam herantasten. Halten Sie Íhren Liebling ruhig beim Schneiden, sodass er keine plötzliche Bewegung machen kann. Entweder eine zweite Person hält den Kleinen fest, oder Sie versuchen es, während er schläft.


Ohren reinigen

Kontrollieren Sie regelmäßig, ob die Ohren Ihres Hundes sauber sind. Als regelmäßige Pfege gibt es spezielle Ohrenreiniger für Hunde. Das flüssige Präperat gibt man in die Ohrmuschel des Hundes. Den Hund kurz festhalten, damit er nicht direkt alles wieder hinausschüttelt. Nach kurzer Zei darf er dann schütteln und löst so erste Verschutzungen. Anschließend gehen sie mit einem Wattebausch durch die Ohrmuschel. Niemals sollten Sie mit einem Wattestäbchen in den Gehörgang ihres Chihuahua gehen!

Andauernde, richtig dunkle Verschmutzung in den Ohren und ständiges Kratzen des Hundes kann auf einen Ohrmilben-Befall hindeuten, welcher durch den Tierarzt behandelt werden muss.


Wurmkur

Chihuahua Entwurmung

Chihuahua Entwurmung

Hin und wieder sollte der Hund eine Wurmkur erhalten, da Würmer auch auf den Menschen übertragbar sind. Wurmkuren gibt es als Tabletten und als Paste. Hersteller sagen gerne, dass der Hund alle paar Monate entwurmt werden sollte, doch diese “Chemische-Käule” nimmt den Magen-Darm-Trackt des Hundes jedes Mal sehr mit, da auch positive Bakterien abgetötet werden, die er braucht (wie Antibiotika beim Menschen). Die Folge kann Durchfall und Erbrechen sein. Der einzig richtige Weg wäre tatsächlich, den Hund alle paar Monate oder jedes halbe Jahr beim Tierarzt mittels einer Kotprobe auf Würmer untersuchen zu lassen und nur bei bestätigtem Wurmbefall eine Wurmkur zu verabreichen.

Wichtig: Eine Wurmkur wirkt immer nur gegen einen aktuellen Wurmbefall und nicht wie eine Impfung vorbeugend für die Zeit danach. Wird Ihr Chihuahua heute entwurmt und kommt morgen mit Würmern in Kontakt, hat er sie trotzdem.

Da eine Kotuntersuchung aber sehr viel teurer ist als eine Wurmkur von ein paar Euro, entwurmen viele Hundebesitzer ihren Hund prophylaktisch. Dabei sollte die Entwurmung jedoch auf alle 6 Monate beschränkt werden, es sei denn Ihr Hund zeigt eindeutige Anzeichens eines Wurmbefalls.

Welpen sollten regelmäßiger Entwurmt werden, da ein Duchfall durch Wurmbefall bei ihnen tödlich enden kann. Ihre erste Wurmkur erhalten sie beim Züchter im Alter von 3-4 Wochen und in regelmäßigen Abständen bis zu drei weitere Male.

Mehr zum Thema Parasiten


Fellpflege

Weder der kurzhaarige noch der langhaarige Chihuahua muss großartig gebürstet werden. Das Bürsten mit einer speziellen Noppenbürste sorgt dennoch für ein glänzendes Fell und fördert die Durchblutung. Im Fell des Langhaar-Chihuahua sammelt sich Schutz ein wenig stärker, besonders in der Region um den After, wenn er weicheren Stuhlgang oder gar Durchfall hat. Dies lässt sich aber leicht herauswaschen ohne den ganzen Hund baden zu müssen.

Meist reicht es aus, den Chihuahua einmal im Monat zu baden, sofern ersich nicht in Kot oder Tierkadavern gewälzt hat. Auch nach Spaziergängen im Matsch kann der Chihuahua gebadet werden, jedoch keinesfalls täglich. Zum Waschen kann der Hund in die Badewanne/Dusche gestellt und kurz lauwarm (!) abgeduscht werden. Anschließend mit einem speziellen Hundeshampoo oder einem milden Babyshampoo ohne Duftstoffe einseifen und wieder vorsichtig auswaschen, ohne Wasser/Schaum in die Augen laufen zu lassen. Pressen die das Wasser sanft aus dem Fell und trocknen Sie den Hund mit einem Handtuch gut ab.

Geföhnt werden sollte der Chihuahua nicht, da die heiße Luft eine Augenentzündung hervorrufen kann, selbst wenn der Föhn nicht auf die Augen gerichtet wird.  Besonders im Winter sollte der Hund jedoch nicht wieder rausgehen, bevor er vollständig getrocknet ist, was beim Langhaar-Chihuahua germe mal zwei Stunden dauern kann. Auch wenn ihr Chihuahua mit nassem Fell friert – zudecken bringt gar nichts, denn es verhindert nur die Trocknung. Im Sommer kann er natürlich gerne draußen in der Sonne trocknen.


Augenpflege

Der Chihuahua neigt zu tränenden Augen. Eine Verkrustung kann sehr schmerzhaft für Ihn sein, daher sollten Sie regelmäßig seine Augen kontrollieren und mit einem trockenen Tuch sauber wischen. Ist bereits eine Verkrustung entstanden, sollten Sie diese niemals einfach abkratzen! Entweder mit Wasser oder spezieller Reinigungsflüssigkeit für Hundeaugen auf einem Tuch ein wenig einweichen und saft auswischen.